6. Mai 2019

 

"Schluß mit Hetze, Druck und Streß"

 

Seit Kindheit an wurde den meisten von uns gesagt, daß es im Leben darauf ankommt, viel zu tun, etwas zu schaffen, sich anzustrengen. Nur wer etwas leistet, kann Anerkennung und Wertschätzung bekommen. Das Gegenteil von Machen - das Nichtstun, die Muße oder der Müßiggang, das Träumen, das ziellose Spiel, das einfach nur Da-Sein und sich des Lebens erfreuen - hat in unserer Gesellschaft einen geringen Stellenwert. Und es wird sogar schon an Kindern verurteilt. Viele Menschen in unserer modernen Wohlstandsgesellschaft hetzen durchs Leben. Sie finden sich als Sklave der Zeit wieder.

Fast jeder Mensch hat durch seine viel-tausendfachen Gedanken der Hetze und des Drucks in sich selbst ein Wesen erschaffen, das man den

"inneren Antreiber, Kritiker, Runterzieher oder Druckmacher" nennen kann. Dieses innere Wesen haben wir beauftragt, uns ständig Druck zu machen. In dieser Meditation begegnest Du diesem inneren Druckmacher. Er wartet auf Dein Mitgefühl, Deinen Dank und Deine Anerkennung. Danach kannst Du ihn liebevoll entlassen, um einen neuen Lebensabschnitt ohne Hetze und Druck zu beginnen.